Film: Thrust into Heaven (2016)

12.01.2022 18:30 - 20:30

Dokumentarfilm von Jürgen Schaflechner. Filmschau und Podiumsdiskussion mit dem Filmmacher

Thrust into Heaven (2016)

Dokumentarfilm von Jürgen Schaflechner

"Thrust into Heaven zeigt Fälle von sogenannten "Zwangskonversionen" von Hindu-Mädchen zum Islam. Diese Vorfälle folgen oft einer Abfolge: Eine junge Hindu-Frau verschwindet aus ihrem Haus oder von ihrem Arbeitsplatz und taucht als verheiratete und frisch konvertierte Muslimin wieder auf. Sobald eine Konversion stattgefunden hat und öffentlich verkündet wurde, macht eine Kombination aus rechtlichen Problemen und der Macht extremistischer religiöser Gruppen auf der Straße es für neu konvertierte Frauen fast unmöglich, in ihr früheres Leben zurückzukehren. Einerseits werden einige dieser Konversionen leider genutzt, um kriminelle Handlungen wie Entführung, Menschenhandel und Vergewaltigung zu verschleiern. Andererseits sind sie Beispiele für die weibliche Handlungsmacht und die Art und Weise, wie junge Frauen durch die starre patriarchalische Gesellschaft Pakistans zurechtkommen. Im Bemühen um eine dialogische Annäherung an dieses sensible Thema will dieser Film den verschiedenen Interpretationen Raum geben, die rund um die angebliche Zwangskonvertierung von Hindu-Frauen zum Islam in Pakistan zum Vorschein kommen."


Dr. Jürgen Schaflechner ist Filmmacher und Forschungsgruppenleiter am Institut für Sozial- und Kulturanthropologie der Freien Universität Berlin. Er untersucht die politischen und sozialen Bewegungen religiöser Minderheiten in Südasien im Zeitalter der sozialen Medien und des kommunikativen Kapitalismus. Seine Forschungs- und Lehrtätigkeit umfasst kulturelle und postkoloniale Theorie, die religiösen und ethnischen Minderheiten in der Islamischen Republik Pakistan, die Sozioanthropologie der Kampfkünste und die Rolle des Dokumentarfilms in der ethnographischen Forschung.

Organiser:
Institut für Südasien-, Tibet- und Buddhismuskunde im Rahmen von "Campus aktuell"
Location:
Aula am Campus der Universität Wien