Herzlich willkommen am Institut für Südasien-, Tibet- und Buddhismuskunde

Das im Jahr 2000 gegründete Institut für Südasien-, Tibet- und Buddhismuskunde widmet sich der Forschung und der Wissensvermittlung in den drei im Institutsnamen genannten Gebieten und blickt auf eine vielfältige, mehr als 150jährige Geschichte an der Universität Wien zurück. Eines der wichtigsten Ziele des Instituts ist es, Studierende durch ein breit gefächertes Lehrveranstaltungsangebot mit Sprachen, Kulturen und Gesellschaft in Südasien und Tibet sowie mit der großen Welt des Buddhismus unter Berücksichtigung verschiedener Forschungsmethoden vertraut zu machen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie ausführliche Informationen zum Studium, zu den Forschungsschwerpunkten, laufenden und abgeschlossenen Forschungsprojekten und Qualifikationsarbeiten, internationalen Kooperationen, unseren Publikationsreihen, den Wiener Zeitschrift für die Kunde Südasiens (WZKS), den Wiener Studien zur Tibetologie und Buddhismuskunde (WSTB) und den Publications of the De Nobili Research Library, sowie über uns selbst: wer hier arbeitet und wie Sie am besten mit uns in Kontakt treten können. Ferner können Sie erfahren, was seit der ersten Sanskrit-Lehrstunde an der Universität Wien im Jahr 1845 bis heute alles geschah.

Allfällige Terminänderungen, Veranstaltungsausfälle und offene Stellen werden unter Mitteilungen publiziert, die letzten Neuigkeiten, wie Publikationen und Preisverleihungen, unter News und bevorstehende Veranstaltungen unter Events. Besten Dank für Ihr Interesse! Wir hoffen, Sie bald bei uns begrüßen zu dürfen.

NEWS

13.12.2017
 

Bericht im Forschungsnewsletter Dezember 2017

EVENTS

Keine Nachrichten verfügbar.