Darstellung und Funktionen des Tanzes im Rāmāyaṇa

24.10.2016 00:00

Léna Megyeri

  • Betreuung: Karin Preisendanz

Die Kunst des Tanzes ist im Rāmāyaṇa in verschiedenen Kontexten oftmals erwähnt. Die Darstellungen des Tanzes in diesem Epos sind deswegen so wichtig, weil sie erste Hinweise auf die Technik enthalten und erste grobe Klassifizierungen aufweisen. Im Rāmāyaṇa finden wir die frühesten Erwähnungen der Elemente sowohl des klassischen Tanzes als auch des Volkstanzes.

Nach einer allgemeinen Einführung in die Geschichte und Thematik des Rāmāyaṇa gebe ich einen Überblick über die Erwähnungen und Bedeutungen des Tanzes in der indischen Literatur vor der epischen Periode. Danach werde ich die Darstellungen und Funktionen des Tanzes anhand von ausgewählten Textstellen im Rāmāyaṇa analysieren. Ich untersuche unter anderem Verse über den Tanz der mythologischen Wesen, über die Rolle des Königs als Tänzer und die Rolle des Tanzes bei Festen und Ritualen und den Tanz im poetischen Vergleich. Dabei werde ich mich besonders auf die Terminologie, die mit dem Tanz und mit dem Tanzen verbundenen Begriffe achten.