Bodhibhadras Kommentar zu den zwanzig Versen des Bodhisattvagelübdes

22.09.2015

Martin Cadilek

  • Betreuung: Michael Torsten Wieser-Much

Ziel dieser Masterarbeit ist eine deutsche Übersetzung des von Bodhibhadra (ca. 10. Jh. n. u. Z.) verfassten Kommentares (Sanskrit pañjikā, Tibetisch dka’ ’grel) zu Candragomins (ca. 5. Jh. n. u. Z.) „Zwanzig [Verse] des Bodhisattvagelübdes“ (Sanskrit Bodhisattvasaṃvaraviṃśaka, Tibetisch Byang chub sems dpa’i sdom pa nyi shu pa) aus dem Klassischen Tibetisch.

Im Rahmen der Übersetzungsvorbereitungen sollen weitestmöglich alle Primärquellen und Editionen berücksichtigt werden, wobei als Hauptquelle für die Übersetzung die Ausgabe des Derge-Kanons (Abteilung Tenjur) zugrundegelegt wird. Soweit vorhanden, werden auch Sanskritfragmente als übersetzungstechnische Hilfe herangezogen. Den Kern der MA-Arbeit wird eine eigene Edition des tibetischen Textes aus zumindestens drei kanonischen Quellen (Derge, Peking und noch eine dritte, wie z.B. Narthang oder Cone) und eine deutsche Übersetzung dazu bilden. Die Einleitung wird eine historische Einordnung des Textes und des Autors sein , sowie eine kurze begriffliche Abklärung über den Inhalt des Werkes. Der Abschluss der MA-Arbeit wird einen Versuch beinhalten, die aktuelle Präsenz des Textes festzustellen.