Logo der Universität Wien

Spezielle Beratung in Studienangelegenheiten:

Zuständiger Vize-Studienprogrammleiter: Ass.-Prof. Michael Torsten Wieser-Much (Tel.: 4277 43555)

Sprechstunde: Di, 9:00-10:00, bitte um Anmeldung per mail. (vorlesungsfreie Zeit: n.V.), AAKH, Eingang 2.7, 1. Stock links: Anrechnungen, Studienplan-Umstieg, etc.

Studienservicestelle (SPL-Support): Monika Baumgartner

Zuständig für: Noteneingaben, Einreichung von Prüfungspässen für die abgeschlossenen BA- und MA-Studien, Anerkennungen, Korrektur von Prüfungsleistungen, Vorlesungsverzeichnis, Lehrverwaltung, u.v.m.

Telefon: 4277-45117

E-mail: monika.baumgartner@univie.ac.at (Bitte beachten Sie , dass studienbezogene E-Mailkorrespondenz ausschließlich über die u:net-Adresse [aMatrikelnummer@unet.univie.ac.at] erfolgen darf!)

Sprechstunden: Dienstag, Mittwoch: 10:00-12:00 Uhr und Donnerstag 14:00 - 17:00 Uhr (in den vorlesungsfreien Zeiten von 14:00 - 16:00 Uhr)

Ort: StudienServiceStellen "SIAMOS", Universitätscampus, Spitalgasse 2-4, Hof 1, Zugang 1.17, 1090 Wien (Lageplan)

Online-Anmeldung zur Sprechstunde ist unbedingt erforderlich.

Urlaub von 9.-29.8.2017! 


 

Übersicht über das Studium am ISTB

Das ISTB bietet neben dem Bachelorstudium "Sprachen und Kulturen Südasiens und Tibets" drei darauf aufbauende Master-Studiengänge in den Fachbereichen Kultur und Gesellschaft des neuzeitlichen Südasien, Sprachen und Kulturen Südasiens sowie Tibetologie und Buddhismuskunde an. 


Im Bachelorstudium Sprachen und Kulturen Südasiens und Tibets wird grundlegendes und aufbauendes Wissen über Sprachgeschichte und Sprachkultur des Kulturraums, seiner Literatur, Philosophie und Religion, Kultur und Gesellschaft sowie Geschichte und Kunst vermittelt. Der Erwerb von Kenntnissen in zwei Sprachen des Kulturraums ist ein essentieller Bestandteil des Studiums.

Im Interdisziplinären Masterstudium Kultur und Gesellschaft des modernen Südasien geht es primär um den Erwerb differenzierten interdisziplinären Wissens über die kulturelle, regionale, sprachliche und soziale Vielfalt auf dem südasiatischen Subkontinent in der Gegenwart sowie die sie prägenden historischen Entwicklungen seit dem Beginn der Neuzeit.

Das Masterstudium Sprachen und Kulturen Südasiens widmet sich den sprachlichen, literarischen, philosophischen und religiösen Traditionen Südasiens in ihrer mehr als dreitausend Jahre umfassenden Geschichte bis hin zu ihrer lebendigen Gegenwart sowie den zwischen diesen Traditionen bestehenden Wechselwirkungen. Ziel ist der Erwerb spezifischen Fachwissens unter Verwendung originalsprachiger Quellen des Kulturraums.

Das Masterstudium Tibetologie und Buddhismuskunde befasst sich auf philologischer Grundlage mit den kulturellen und sozialen Entwicklungen in Tibet und deren vormodernen Voraussetzungen in den Bereichen Philosophie- und Religionsgeschichte, Geschichte, Literaturgeschichte, Kultur- und Sozialanthropologie und Kunstgeschichte; weiters mit der Vielfalt und der historischen Entwicklung der religiösen und philosophischen Traditionen des Buddhismus in Geschichte und Gegenwart.

Institut für Südasien-, Tibet- und Buddhismuskunde
Universität Wien

Spitalgasse 2, Hof 2.1 & Hof 2.7 (Campus)
1090 Wien
T: +43-1-4277 43501, 43551
F: +43-1-4277 843502, 843551
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0